Zwischen „merkeln“ und „rumoxidieren“: Langenscheidt sucht das Jugendwort 2015

Ingolstadt / Eichstätt (intv) Wissen Sie, was „merkeln“ bedeutet? Dieses Wort wird als heißer Anwärter für das Jugendwort 2015 gehandelt, das seinen Vorgänger „läuft bei dir“ ablösen soll.
Dominik Neumayr schrieb vor einem Jahr seine Masterarbeit über Jugendwörter an der KU Eichstätt und kennt sich bestens aus mit Begriffen wie „Maulpesto“, „Swaggetarier“ und „flittern“. In über 200 Seiten behandelte der Referendar das Phänomen der Jugendsprache, die sich stetig ändert. „Ich habe versucht herauszufinden, ob man eine Jugendsprache herausfinden kann und ob es überhaupt eine Jugendsprache gibt.“, so Dominik Neumayr.
Bei seiner Arbeit stellte sich heraus, dass Fernsehen, Musik und Internet die Alltagssprache der Jugendlichen maßgeblich beeinflussen. Oft entstünde der Hype um ein Jugendwort erst nach dessen Wahl, zuvor sei es sogar manchmal weniger bekannt, gibt der Referendar zu.
Bis Ende Oktober kann noch für das Jugendwort 2015 online auf www.jugendwort.de abgestimmt werden. Dann heißt es: „läuft bei dir“ war gestern. Und übrigens – „merkeln“ steht für Unschlüssigkeit.