Zweites Kaiserburgturnier der Bogenschützen in Sinning

Sinning (intv) Am Sonntag fand zum zweiten Mal das Kaiserburgturnier der Bogenschützen in Sinning statt. Rund 50 Teilnehmer feierten dabei mit den Kaiserburgschützen Oberhausen deren zehnjähriges Jubiläum. Die noch recht junge Bogensportabteilung musste vor zwei Jahren auf das Gelände des SV Sinning ausweichen, hat sich dort allerdings bestens akklimatisiert und freute sich, erneut die Bogensportfamilie beim eigenen Turnier begrüßen zu dürfen.
Die Böllerschützen eröffneten lautstark den Wettkampf, der quer durch alle Altersklassen vor allem eines eint: die Leidenschaft für den Bogensport.
„Es ist einfach ein Sport, der Technik, Präzision und genaue Bewegungsabläufe erfordert. Die Bögen sind mittlerweile echte Hightech-Sportgeräte. Man kann sehr einfach und schnell mit diesem Sport anfangen, aber um ein wirklich guter Bogenschütze zu werden, braucht man schon viel Training und mindestens zwei Jahre“, erklärt Frank Brendemühl, Übungsleiter der Kaiserburgschützen Oberhausen.
„Das Besondere an unserem Turnier ist ganz einfach. Hier trifft sich die Bogensportfamilie. Die meisten kommen aus der Region, man kennt sich von den Turnieren, ist unter Freunden und verbringt einfach einen schönen, sportlichen Tag miteinander“, freut sich Brendemühl über die rege Teilnahme und das Messen in Sachen Präzisionssport.