Zweiter Verhandlungstag im Vergewaltigungsprozess

Ingolstadt (intv) Was ist in der Nacht auf 15. Juli 2012 in einer Pension in Ingolstadt tatsächlich vorgefallen? Seit Dienstag müssen sich vor dem Landgericht zwei junge Männer verantworten. Ihnen wird vorgeworfen, nach einer gemeinsamen Familienfeier die Prostituierte Berta K. in ihrem Appartement vergewaltigt zu haben. Berta K. hätte ursprünglich schon beim Prozessauftakt aussagen sollen. Das mutmaßliche Vergewaltigungsopfer hat sich aber krank gemeldet, seitdem ist sie laut Richter Jochen Bösl nicht mehr erreichbar. Stattdessen haben heute vor dem Landgericht Ingolstadt unter anderem die Betreiber der Pension ausgesagt, in der sich die Prostituierte Berta K. ein Zimmer genommen hatte. Trotz Dolmetscher hat sich die Befragung des türkischen Ehepaars allerdings als schwierig herausgestellt. Vor allem die 47-Jährige Frau konnte sich nicht mehr richtig an die Ereignisse vor mehr als zwei Jahren erinnern. Beide gaben aber an, dass sie an besagtem Abend auf einer Hochzeit waren. Als sie gegen Mitternacht wieder zurück kamen, sei ihnen die junge Frau vor ihrer Pension komplett entkleidet entgegen gekommen. Berta K. sei hysterisch gewesen und habe an Armen und Beinen geblutet – das Ehepaar hat darauf hin die Polizei gerufen. Die Verhandlung wird am Dienstag fortgesetzt – ob dann das mutmaßliche Vergewaltigungsopfer Berta K. aussagen wird, steht noch nicht fest.