Zwei Unbekannte prügeln mit Holzknüppeln auf Geschädigte ein

Neuburg (intv) Bei einer Auseinandersetzung am Nachtbergweg in Neuburg haben am Mittwoch gegen 22.30 Uhr zwei unbekannte Männer mit Holzknüppeln auf drei junge Männer im Alter von 23 bis 26 Jahren eingeschlagen. Die drei jungen Männer wurden dabei erheblich verletzt und mussten sich im Krankenhaus in Neuburg behandeln lassen.

Die drei Geschädigten waren zur Tatzeit zu Fuß auf dem Nachtbergweg in Richtung Donaubrücke unterwegs. Dort trafen sie auf zwei ihnen nicht bekannte Männer. Die zwei Unbekannten waren offensichtlich auf Streit aus und haben die drei jungen Männer angepöbelt. Es kam auch zu einer verbalen Auseinandersetzung. Die drei Geschädigten gingen dann aber weiter, bevor es zu Straftaten gekommen war.

Auf Höhe der dritten Parkbank vor der Donaubrücke kam es zu einem erneuten Zusammentreffen mit den zwei Unbekannten. Während die drei Geschädigten dort auf der Parkbank saßen, tauchten plötzlich auch die beiden Männer wieder auf. Sie waren jetzt aber bewaffnet mit jeweils einem Holzknüppel. Einer der Unbekannten behauptete, dass er sich bei der vorangegangenen Auseinandersetzung eine kleine Verletzung an der Stirn zugezogen hätte. Einer der Geschädigten, ein 26-Jähriger aus Neuburg, wollte die Sache mit den beiden Männern klären und ist von der Parkbank aufgestanden. Einer der Angreifer hat daraufhin sofort mit dem Holzknüppel auf ihn eingeschlagen. Dem 26-Jährigen gelang es dann aber, den Angreifer kurzzeitig zu Boden zu bringen und dort festzuhalten. Daraufhin forderte der am Boden liegende Angreifer seinen Begleiter auf, dass er mit seinem Prügel auf den 26-Jährigen einschlägt. Dieser folgte der Aufforderung und schlug dem 26-Jährigen mit voller Wucht von hinten auf den Kopf. Der 26-Jährige war durch den Schlag kurzzeitig handlungsunfähig. Daraufhin wollten ihm seine beiden 23 und 25 Jahre alten Freunde zu Hilfe kommen. Aber auch sie wurden mit Schlägen mit den Holzknüppeln und Faustschlägen leicht verletzt. Die zwei Unbekannten flüchteten dann zu Fuß in Richtung Donaubrücke.

Die hiesige Dienststelle wurde von dem Vorfall erst verständigt, als sich die drei jungen Männer bereits in der Notaufnahme des Krankenhauses in Neuburg befanden. Aufgrund ihrer Verletzungen und Gedächtnislücken wegen der Schläge auf den Kopf, konnten sie nur einen groben Ablauf des Tathergangs und keinerlei Täterbeschreibung abgeben. Die Fahndung nach den beiden Unbekannten verlief ergebnislos.

Die hiesige Dienststelle sucht Zeugen des Vorfalls. Zeugen werden gebeten, sich bei der PI Neuburg zu melden.