Zwei tragische Verkehrsunfälle auf der B16: Für 32-Jährigen kommt jede Hilfe zu spät

Ingolstadt (intv) Zweimal mussten gestern die Rettungskräfte zu schweren Unfällen auf der B16 ausrücken. So war in der Nacht um zwei ein 20-jähriger Passauer mit seinem BMW von Regensburg Richtung Ingolstadt unterwegs. Auf der Strecke wird der Verkehr derzeit wegen einer Baustellen bei Rockolding umgeleitet. Da der junge Fahrer aber zum einen zu schnell und zum anderen mit 1,2 Promille unterwegs war, bemerkte er die Umleitung erst, als es zu spät war. Er kam mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der 20-Jährige und sein Beifahrer verletzten sich dabei schwer. Beide mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Der zweite Unfall ereignete sich schon am frühen Abend und endete für eine 32-jährigen Reichertshofener tödlich. Ein Großaufgebot an Rettungskräften musste gegen halb sechs auf der B16 Nahe der Abfahrt Vohburg/Birkenheide zum Einsatz. Ein 32-jähriger Reichertshofener war hier mit seinem Honda in Richtung Ingolstadt unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet er mit seinem Fahrzeug in den Gegenverkehr und kollidiert dort erst mit einem Alfa Romeo und prallte anschließend noch frontal mit einem dahinter fahrenden Audi zusammen. Der Alfa Romeo schleuderte daraufhin in einen Straßengraben. Auf den Audi fuhr eine 37-jährige Frau aus den Niederlanden mit ihrem Landrover auf. Der Mann aus Reichertshofen wurde in seinem PKW eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Er erlag aber noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die Fahrer der anderen Fahrzeuge wurden leicht verletzt. Die Strecke war für mehrere Stunden gesperrt.