Zukunftsvisionen: Koalitionsvertrag unter der Lupe

Ingolstadt (intv) Straßenbauten, Sanierungsarbeiten, neue Fahrbahnbelage. All diese Maßnahmen sind notwendig, um das Verkehrssystem in einer Stadt wie Ingolstadt am Laufen zu halten. Und das kostet. Experten gehen davon aus, dass für die Infrastruktur bundesweit jährlich ca. sieben Milliarden Euro benötigt werden. Um so größer war die Angst des Bayerischen Städtetags, dass die Förderung des Bundes nach dem Jahr 2019 wegfallen könnte. Nun können die Mitglieder aber aufatmen: „Jetzt ist zum einen sicher gestellt, dass wir auch in Zukunft Zuschüsse bekommen, zum anderen hat sich die Koalition geeignet, zusätzliche Mittel für die Bundesstraßen und Autobahnen bereit zu stellen und auch das wird uns gut tun“, so Oberbürgermeister Alfred Lehmann heute auf der Bezirksversammlung des Bayerischen Städtetages.