Zugewachsene Bürgersteige: Die Stadt fordert zum Grünschnitt auf

Ingolstadt (intv) Die Mitarbeiter der Stadt Ingolstadt sind fleißig: Regelmäßig stutzen sie an den Straßen Bäume zurück, damit auch LKW freie Fahrt haben. Vier Meter fünfzig müssen über der Straße frei bleiben, zwei Meter fünfzig sind es über Bürgersteigen und Radwegen.

Viele Gartenbesitzer nehmen es da nicht ganz so genau. Baureferent Alexander Ring sieht in Ingolstadt großen Nachholbedarf. Regelmäßig sichtet das Gartenamt bei seinen Kontrollfahrten zugewachsene Bürgersteige. Gerade für Eltern mit Kindern oder Kinderwagen ist das ein Problem.

Alexander Ring appelliert deswegen an alle Bürger, ihre Hecken und Bäume regelmäßig zu stutzen. Er weist darauf hin, dass Grundstücksbesitzer eine Verkehrssicherungspflicht haben. Wer sich nicht daran hält, bekommt Post vom Gartenamt. Im schlimmsten Fall stutzen städtische Mitarbeiter die Hecken und Bäume. Zahlen muss dann der Grundstückseigentümer – und das kann teuer werden.

Der Grünschnitt ist aber nicht die einzige Pflicht für Hausbesitzer. Sie müssen auch darauf achten, dass Straßenschilder frei bleiben. Dürre Äste und morsche Bäume sind ebenfalls eine Gefahr für Fußgänger, Radler und Autofahrer. Jeder Hausbesitzer sollte seinen Garten deswegen regelmäßig überprüfen.