Auma Obama beim Tag der Menschenrechte in Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Sie sagt was sie denkt und was sie sagt ist nicht immer bequem. Vor allem wenn sie Sinn und Zweck der aktuellen Entwicklungspolitik in Zweifel zieht. Denn in Kenia ist Auma Obama geboren, in Deutschland hat sie studiert, so kennt sie beide Welten und sagt auch wie Hilfe zur Selbsthilfe effektiv ausschauen kann. Zuhören und wahrnehmen steht allem voran. Zuhören und wahrnehmen war auch das Thema ihrer Rede am Tag der Menschenrechte in Ingolstadt. Der Popularität des Gastes entsprechend im Großen Haus des Stadttheaters.

Auma Obama im ausführlichen Gespräch können Sie am Mittwoch erleben, dann ist sie um 18:30 Uhr zu Gast in der redezeit.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar