Zufriedene Bilanz bei Festwirten im Schrobenhausener Land

Schrobenhausen/Hohenwart (intv) Eine erfrischende Maß Bier, Radler oder Wasser bei hochsommerlichen Temperaturen: Darauf wollten viele Einwohner im Schrobenhausener Land am Wochenende nicht verzichten. Die Volksfeste in Schrobenhausen und Hohenwart verzeichneten noch einmal einen ordentlichen Schwung an Besuchern – und die Festwirte sind zufrieden.

„Jedes Jahr haben wir eine Umsatzsteigerung, und ich mache das bereits seit 15 Jahren“, sagt Andreas Kellner. Der Festwirt aus Karlskron ist für die Bewirtung des Hohenwarter Volksfestes zuständig. Das von der Gemeinde und dem TSV Hohenwart organisierte Fest begann am Freitagabend und lädt noch bis einschließlich heute auf die große Wiese vor der Grund- und Mittelschule. Insgesamt rechnet man bis zum Ausklang mit über 4.000 Besuchern.

In Schrobenhausen unterdessen ging bereits gestern Abend das zehntägige Volksfest zu Ende, das erstmals in seiner Geschichte bereits vor den Sommerferien stattfand. So richtig voll war das Festzelt bei den Großveranstaltungen wie Steinhebemeisterschaft oder Spargelköniginnen-Abend. Auch das Oldtimertreffen am Sonntagvormittag hatte so viele Anmeldungen wie nie zuvor. Zwischendurch gab es die üblichen Leerläufe, die aber für die beiden Veranstalter Josef Plöckl und Martha Stief nicht besorgniserregend seien: „Vom großen Feuerwehrfest am ersten Wochenende haben wir ja gewusst“, so Plöckl. Auch habe die Hitze wohl eher die Menschen ins Freibad gelockt als ins Bierzelt. Und Stief ergänzt: „Der Termin war dennoch ideal, denn davor und danach sind viele andere Feste in der Region.“

Und tatsächlich wird der Feierlaune nicht so schnell ein Ende gesetzt: Bereits seit Freitag läuft in der Nachbarstadt Aichach das bunte Volksfestreiben. Diese Woche beginnt dann auch in Neuburg die Wiesn – sie will vom 24.07. bis 02.08. die Besucher anziehen.