Zu Wasser zwischen Beilngries und Berching

Eichstätt (intv) Der Ausflugsdampfer „Walhalla“ zwischen Beilngries und Berching transportiert jährlich rund 8.000 Gäste. Leider zu wenig, damit sich die Schiffsverbindung finanziell lohnt – im vergangenen Jahr wäre die Linie deshalb beinahe eingestellt wurden. Jetzt gibt es neue Hoffnung und viel frischen Wind für die Walhalla. Die beiden Bürgermeister Ludwig Eisenreich und Alexander Anetsberger setzen sich für den Erhalt der Schiffsverbindung ein. In Diskussion steht eine zusätzliche Anlegestelle bei Plankstetten. Der Aufwand hierfür wäre allerdings enorm, die Kosten liegen zwischen einer halben und einer Million Euro. Mit ein Grund, weshalb die Bürgermeister jetzt eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben haben. Mehr Infos zu diesem Thema sehen Sie heute Abend ab 18 Uhr in der teleschau.