Zu schnell gefahren

Ingolstadt (intv) Gestern Nacht ist  auf der A9 in Höhe Schweitenkirchen ein PKW von der Fahrbahn abgekommen und hat sich überschlagen. Der 22-Jährige Fahrer gab gegenüber der Polizei an, mit rund 200 km/h auf nasser Fahrbahn gefahren zu sein. Glücklicherweise erlitten der Ingolstädter und seine 29-Jährige Beifahrerin nur leichte Verletzungen. Sie konnten sich mit Prellungen und Schnittwunden noch selbst aus dem Fahrzeugwrack befreien. Aufgrund der überhöhten Geschwindigkeit wird gegen den Fahrer nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Neben dem zerstörten Fahrzeug sind zusätzlich mehrere Verkehrseinrichtungen beschädigt worden. Der Sachschaden hierfür beläuft sich auf knapp 8.000 Euro.