Zirkus ohne Tiere

Ingolstadt (intv) Sie touren durch die ganze Welt, derzeit gastieren Sie in Ingolstadt. Die Artisten und Akrobaten des berühmten Moskauer Zirkus wollen auch die Schanzer in ihren Bann ziehen. Wer dressierte Pferde oder gar Elefanten erwartet, wird jedoch enttäuscht. Der Moskauer Zirkus bestreitet sein Programm erstmals ohne wilde Tiere. „Es gibt Riesenprobleme. Alle Zirkusse in ganz Deutschland haben Probleme mit Tierschutz, Plakate werden kaputtgerissen, boykottiert durch Demos vor dem Kassenhaus. Wir wollen einfach davon weg. Für viele ist leider Zirkus ohne Tiere kein Zirkus, aber irgendwie müssen wir uns die nächsten Jahre sowieso beugen, deshalb probieren wir es jetzt ohne Tiere“, erklärt Gino Frank, Direktor des Moskauer Zirkus.

Neben Boden- und Luftakrobatik sorgt vor allem Sstar-Clown Gagik Arvetisyan bei Groß und Klein für Lacher. Gelernt hat der russische Charlie Chaplin beim weltbekannten Clown Oleg Popov. Er führt das Publikum mit Slapstick und Komik durch das Programm. Das kennt er wie seine Westentasche, schließlich ist er der Regisseur. Seine Devise ganz nach dem großen Vorbild Chaplin:

„Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag.“

Der Moskauer Zirkus gastiert an der Theodor-Heuss-Straße seit heute für die nächsten zwei Wochen. Die Vorstellungen sind zwei Mal täglich, um 16 Uhr und 19:30 Uhr von Donnerstag bis Montag (Dienstag, Mittwoch Ruhetag).