Zimmerer-Innung baut Gartenhaus für guten Zweck

Ingolstadt (intv) Am Samstag öffnet die miba auf dem Ingolstädter Festplatz ihre Tore. Neun Tage können sich die Besucher über Themen wie Hausbau, Freizeit oder Wellness informieren. Die Zimmerer-Innung nutzt die Messe wieder für einen guten Zweck. Ihr Stand wird zur lebenden Werkstätte in der ein Gartenhaus entsteht das dann am letzten Messetag versteigert wird. Die Schüler im Berufsgrundschuljahr stecken schon mitten in den Vorbereitungen. In der Werkstatt der Berufsschule werden die einzelnen Holzbauteile für das Gartenhaus vorgefertigt und dann weiter auf das miba-Gelände transportiert. Während der neun miba-Tage bauen die Lehrlinge der 11. Berufsschulklasse das Original auf dem Messestand der Zimmerer-Innung auf. Am Ende ist es circa drei auf vier Meter groß, zwei Meter fünfzig hoch und mit Dachziegeln eingedeckt. Versteigert wird das Gartenhaus am letzten miba-Sonntag am Stand der Zimmerer-Innung (Halle 2, Stand 202). Los geht’s um 14 Uhr. Der Reinerlös geht an die Nepomuk-von-Kurz-Schule. Wer aber nicht bis zum letzten Wochenende warten will, um bei den Zimmermännern was zu erleben, der kann schon am ersten Sonntag um 11 Uhr beim traditionellen Zimmerer-Klatsch auf der miba zuschauen. Das ist eine Art Tanz, der schon im Mittelalter praktiziert wurde.