Zeremonie im Ingolstädter Schlosshof

Ingolstadt (intv) 1809 erbeuteten bayerisch-französische Truppen bei einem Gefecht am Pass Strub die Fahne der Jochberger Schützenkompanie aus Tirol. Die Fahne befindet sich seitdem im Bayerischen Armeemuseum in Ingolstadt.

Nach langjährigen Verhandlungen wurde nun eine Kopie dieser Fahne angefertigt und im Schlosshof in Ingolstadt feierlich übergeben. „Die Fahne ist Teil unserer Geschichte. Wir wollen diese Geschichte wieder in das Bewusstsein unserer Bewölkerung rücken“, sagt Jochbergs Bürgermeister Heinz Leitner im intv-Interview.

Peter Springl, der Ingolstadts Oberbürgermeister Christian Lösel vertrat, lobte in seiner Ansprache die gute Beziehung zwischen Bayern und Tirol. In Jochberg weiß man auch schon, wie man diese Fahne nutzen kann. Sie wird künftig bei allen Festivitäten der Schützenkompanie zum Einsatz kommen.