Zeitreise in die Vergangenheit

Ingolstadt (intv) Es ist fast 500 Jahre her, seitdem Philipp Apian in Ingolstadt gelebt, gelernt und gelehrt hat. Heute erinnert nicht nur das nach ihm und seinem Vater benannte Gymnasium an den Mathematiker. Philipp Apian hat nämlich die sogenannte „Große Karte“ von Bayern entworfen – mit Erfolg. Denn kein anderes Land in ganz Europa besitzt eine derart detaillierte geografische Erfassung. Die Originalkarte existiert leider nicht mehr, dafür aber jede Menge spannende Geschichten zur Entstehung. Ab 31. Oktober gibt es dazu die Ausstellung „ Die Vermessung Bayerns“ im Stadtmuseum Ingolstadt zu sehen.