Zeitplan für Dorferneuerungen fix

Beilngries (intv) Im Frühjahr 2017 sind die Irfersdorfer, die Kevenhüller oder die Wolfsbuchener mit Stadtplanern durch ihren Heimatort spaziert, mehr als 20 Gemeinden um Beilngries waren aufgefordert, ihr Dorf genau unter die Lupe zu nehmen. Dahinter steckt das Gemeindeentwicklungskonzept, das Beilngries seit geraumer Zeit aufstellt. Mittlerweile sind mögliche Dorferneuerungsmaßnahmen gesammelt und gelistet, 100 Stück an der Zahl. Der Stadtrat hatte die schwierige Aufgabe zu entscheiden: „Was setzen wir wann um?“

Ein Dorfladen in Aschbuch, eine Busanbindung, ein Gemeinschaftshaus als Treffpunkt für Amtmannsdorf, ein barrierefreier Friedhofszugang in Biberbach – die Wunschliste ist lang und vielfältig, lange wurde im Vorfeld diskutiert. Die Stadträte entschlossen sich in der gestrigen Sitzung dafür, noch heuer kleine Sanierungs- und Verschönerungsmaßnahmen durchzuführen. Die erste umfassende Dorferneuerung startet dann 2019 in Grampersdorf und Irfersdorf. 2020 ist dann Wolfsbuch an der Reihe, in Verbindung mit Amtmannsdorf, Eglofsdorf und Weiteren.

Staatliche Zuschüsse von bis zu 60 Prozent stehen bei größeren Maßnahmen in Aussicht. Anetsberger freut sich über die rege Bürgerbeteiligung. Er schaut auch gezielt auf Leerstand im Dorf. Lieber künftig Bebauung innerorts als Flächenfraß durch Baugebiete am Ortsrand.