Zeit für Helden: Jugendfeuerwehr Eichstätt packt mit an

Eichstätt (intv) Die sanierte Hubertusbrücke in Wellheim, oder die Spielgeräte am Spielplatz in Rupertsbuch. Nur zwei Beispiele für die vielen, vielen Projekte, die vor zehn Jahren im Rahmen der bayernweiten Aktion „Zeit für Helden“ in nur drei Tagen im Landkreis Eichstätt umgesetzt wurden. Heuer im Mai ist es wieder soweit, vom 18. bis 21. Mai werden wieder Helden im Landkreis Eichstätt gesucht. Die Jugendfeuerwehr Eichstätt ist mit dabei. „Erstmal denke ich, dass die Aktion unsere Gruppe stärkt, das ist super für den Teamgeist. Wir haben auch schon konkrete Pläne, dass wir bei uns in den Wäldern die Wege freischneiden und die maroden Bänke in Schuss bringen“, erzählt uns der 16-Jährige Valentin Auer.

Die Aktion „Zeit für Helden“ wird von der Kommunalen Jugendarbeit und dem Kreisjugendring organisiert. Anders als die bayernweite Aktion vor 10 Jahren, beschränkt sich die Zeit der Helden auf den Landkreis. Bis zum 20. Februar können sich engagierte Gruppen noch anmelden.  „Ob man jetzt Bushäuschen neu gestaltet, oder Bauwerke in den Gemeinden restauriert oder aufhübscht. Einfach auch Aufgaben, die das ganze Jahr liegen bleiben, die Jugendgruppen dann mit viel Elan anpacken.

Bittlmayer will durch diese Aktion die örtlichen Jugendgruppen, die das ganze Jahr über ehrenamtlich engagiert sind, ins Rampenlicht rücken. So wie die Jugendfeuerwehr Eichstätt einmal die Woche übt, um im Ernstfall gewappnet zu sein.