Zamperl & Co.

Ingolstadt (intv) In den Sommerferien steht die schönste Zeit des Jahres an: Urlaubszeit. Mit der ganzen Familie wird da so richtig entspannt, natürlich auch mit dem Vierbeiner. Ab ins Auto und los geht’s Richtung Süden. Für den Hund sicher die angenehmste Art zu reisen. Vor allem Kroatien und Italien sind sehr hundefreundlich. Am Gardasee gibt es Hundestrände, an denen sogar Hundenäpfe mit Futter an den Liegen angeboten werden. Natürlich dürfen sich die Fellnasen hier auch im Wasser abkühlen.

Mit im Gepäck sollten Sie unbedingt Verbandssachen für den Notfall haben. Besonders wichtig: Die Impfungen des Hundes müssen auf dem aktuellen Stand sein. Beim Übertritt über die Grenze ist die Tollwutimpfung vorgeschrieben, die muss im Impfpass bestätigt sein. Es gibt Impfstoffe, die drei Jahre gültig sind, so Tierarzt Walter Hackner.

In den vergangenen Jahren sind immer mehr Krankheiten in Mittelmeerländern aufgetreten, wie zum Beispiel Parasiten im Blut. Die haben für Hunde schwerwiegende Folgen. Zurück in Deutschland können sich die Krankheiten auch auf die Besitzer übertragen. Helfen kann ein Halsband, das diese Insekten abhält. Wenn man öfter in den Süden fährt, empfiehlt der Experte eine Impfung. Mit diesen Tipps steht einem erholsamen Urlaub mit dem geliebten Vierbeiner doch nichts mehr im Weg.