Zahl der Arbeitslosen in der Region leicht gestiegen

Ingolstadt (intv) Die Zahl der Arbeitslosen in der Region ist im Juli leicht gestiegen. Als Grund dafür nennt die Agentur für Arbeit in Ingolstadt, dass sich junge Menschen nach dem Ende der Schulzeit oder dem Ende der Ausbildung vorübergehend arbeitslos melden. Dazu kommen Menschen mit Fluchthintergrund, die nach der Anerekennung und der beruflichen Weiterqualifizierung jetzt eine Beschäftigung suchen.

Im gesamten Bereich der Arbeitsagentur Ingolstadt waren Ende Juli 5.505 Menschen arbeitslos gemeldet, 212 mehr, als im Juni dieses Jahres. Die Quote steigt um 0,1 Prozent auf 2,0 Prozent, deutschlandweit erneut die niedrigste Arbeitslosigkeit. Die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen unter 25 Jahren ist im Juli von 173 aus oben genannten Gründen auf 776 gestiegen. Demgegenüber stehen 4.126 offene Stellen die bei der Arbeitsagentur gemeldet sind. Auf dem Ausbildungsmarkt stehen dedzeit 1.117 unbesetzte Ausbildungsstellen 591 Bewerbern gegenüber.

Die Bereiche im Einzelnen:

Stadt Ingolstadt:                                           2.266 Arbeitslose (+48), Quote: 2,9%
Landkreis Eichstätt:                                        956 Arbeitslose (+57), Quote: 1,3%
Landkreis Neuburg-Schrobenhausen:     1.039 Arbeitslose (+44), Quote: 1,9%
Landkreis Pfaffenhofen:                             1.244 Arbeitslose (+31), Quote: 1,7%
Landkreis Neumarkt:                                  2.941 Arbeitslose (+56), Quote: 1,8%
Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen: 1.586 Arbeitslose (+69), Quote: 3,0%