Wirtschaftsförderung und Fahrradwege: KUS zieht positive Bilanz

Pfaffenhofen (intv) 7000 neue Arbeitsplätze sind im Landkreis Pfaffenhofen seit 2008 entstanden. Die meisten von ihnen bei Unternehmen, die schon länger hier ansäßig sind. Bestandspflege gehört mit zur Arbeit von Johannes Hofner. Der leitet das vor einem Jahr gegründete Kommunalunternehmen Strukturentwicklung, kurz KUS. Damit will der Landkreis der Wirtschaft eine Anlaufstelle bieten, für alle Belange. Betriebserweiterungen, die Regelung der Nachfolge alteingesessener Firmen oder die Neuansiedlung geeigneter Unternehmen gehören dazu. Aber auch Veranstaltungen wie der erfolgreiche Unternehmertag im Kloster Scheyern, bei dem sich Wirtschaftsakteure vor Ort getroffen haben, um neue Kontakte zu knüpfen und einfach Erfahrungen auszutauschen. Das KUS kümmert sich auch um den Tourismus. Der wurde nach Einschätzung von Landrat Martin Wolf lange etwas vernachlässigt. Dabei bietet gerade die herrliche Landschaft der Hallertau großes Potential. Dies will Svenja Trzcinski nutzen, um Fremde und auch Einheimische dorthin zu führen, wo der Landkreis am schönsten ist. Gerne auch auf dem Fahrradsattel. Trzcinski ist zuständig für die Radloffensive. Die könnte auch im Zuge der erfolgreichen Leader-Bewerbung vorangebracht werden. Dieses EU-Programm unterstützt sinnvolle Projekte, die auf lokaler Ebene vor Ort entwickelt werden. Das KUS plant z.B.  neue Fahrradwegekarten, die natürlich auch digital bereit gestellt werden.