Wirtschaftsbeirat lädt OB Lösel zur aktuellen Situation

Ingolstadt (intv) Es war erst am Dienstag, als Oberbürgermeister Christian Lösel in einer Pressekonferenz zur aktuellen Situation in Ingolstadt Stellung genommen hat. Dabei zeigte er sich größtenteils optimistisch – trotz VW-Krise und den damit verbundenen finanziellen Konsequenzen für die Stadt. Gestern standen dann die Sorgen und Ängste der Unternehmer im Mittelpunkt – der Wirtschaftsbeirat hatte den Oberbürgermeister eingeladen. Dass die Stadt 300.000 Euro auf der hohen Kante hat und erst ab 2019 mit Neuverschuldungen rechnen muss – alles Aspekte, die der ein oder andere schon einmal gehört hat.
Den Unternehmern geht es aber vor allem um die Wirtschaftsleistung der Stadt und möglichen Einbußen bei Investitionen. Hier gibt der Oberbürgermeister aber ganz klar Entwarnung. „Ich kann sagen, dass die Stadt weiter investiert, auf einem gleich hohen Niveau wie in den vergangenen Jahren. Das sind im Baubereich 45 Millionen Euro und das geht bis 2020 so weiter. Allerdings rechnen wir mit einer Verschuldung bis 100 Millionen Euro“, so Lösel. Grundsätzlich sei Ingolstadt dank einer soliden Haushaltspolitik gut aufgestellt. Leicht werde es ab 2020 nicht, aber Lösel ist sich ganz sicher „wir packen das“.