„Wir nehmen einen Flüchtling auf!“

Ingolstadt (intv) Angelika Hartmann ist einsam. Die Kinder sind aus dem Haus und sie ist gerade frisch in Rente. Sie beschließt einen Flüchtling aufzunehmen. Ihr Mann sieht das gar nicht gern, aber schon bald zieht Diallo aus Nigeria bei den Hartmanns ein. Das Haus füllt sich aber noch weiter. Tochter Sophie, Sohn Philip und Enkel Basti quartieren sich plötzlich wieder daheim ein. Da ist das Chaos schon vorprogrammiert.

Regisseur Simon Verhoeven hatte die Idee zum Film schon lange bevor die Flüchtlingswelle Deutschland erreichte. Ein Thema, das die Nation spaltet. Verhoeven nahm sich dem an, in seiner ganz eigenen Art. „Der Humor steht definitv im Vordergrund. Das Publikum kann ganz frei und politisch unkorrekt lachen.“, erklärt er.

Es wird turbulent, chaotisch, problematisch, lustig aber auch tiefgründig. „Willkommen bei den Hartmanns“ – ab Donnerstag im Kino.