Wintereinbruch

Ingolstadt (intv) Etwas verspätet, aber der Winter hält doch noch Einzug in Bayern. Trotz eisiger Temperaturen bleibt der Schneefall in der Region vorerst einmal aus. Vor allem die Öffentlichen Verkehrsmittel haben mit dem alljährlichen Wintereinbruch zu kämpfen. Am Ingolstädter Hauptbahnhof mussten einige Passagiere Wartezeiten von bis zu einer Stunde in Kauf nehmen. Der Wintereinbruch verzögert allerdings nicht nur den Verkehr auf den Gleisen, auch auf den Autobahnen, wie auf der A9 von Ingolstadt Richtung München, sorgt das Wetter für Chaos. Grund für den Stau am Samstag waren zwei Auffahrunfälle, die in kürzester Zeit nacheinander passierten. Verletzt wurde niemand, so die Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt. Ebenfalls am Samstag gab der Deutsche Wetterdienst eine Unwetterwarnung für den Süden Bayerns raus. Bis Montagabend werden weiterhin heftige Schneefälle und auch Schneeverwehungen erwartet. In tieferen Lagen kann es bis zu 50 Zentimeter Neuschnee geben. Nichtsdestotrotz gibt es auch jemanden, der sich über den Wintereinbruch freut – die Kinder. Endlich Schlitten fahren, auch wenn der Schnee noch nicht allzu tief liegt.