Winterdienst stößt an seine Grenzen

Ingolstadt (intv) Temperaturen bis zu minus 15 Grad und jede Menge Schneefall. Nachdem wir an Weihnachten noch verzweifelt auf die ein oder andere weiße Flocke gewartet haben, hat uns die kalte Jahreszeit mittlerweile fest im Griff. Für den Winterdienst bedeutet das Dauereinsatz rund um die Uhr. Bisher wurden gut 1.000 Tonnen Salz verbraucht, insgesamt sind 120 Männer auf den Straßen unterwegs, um das Schneechaos unter Kontrolle zu bekommen. Eine echte Herausforderung für die Kommunalbetriebe. Für heute Nacht sind wieder leichte Schneefälle in der Region angesagt. Aufatmen heißt es deshalb noch lange nicht – schließlich hat der Winter gerade erst begonnen.