Wieder fest im Sattel

Eichstätt|Schernfeld (intv) Olympiateilnehmerin, Junioren-Weltmeisterin, 24-fache Deutsche Meisterin im Straßen- und Bahnradfahren. Die gebürtige Schernfelderin Anna Knauer hat schon einige Titel vorzuweisen. Und sie will mehr. Nach einem schweren Jahr 2017 kämpft sich die Polizistin in Ausbildung zurück an die Deutsche Radsportspitze. Knauer ist schon wieder mittendrin in der Rennsaison. In Singen bei der internationalen Vier-Bahnen-Tournee fuhr sie vier mal aufs Treppchen. Balsam für die Seele, denn die 23-jährige hat ein hartes Jahr hinter sich: „Ich hatte eine Überbelastung. Im April 2017 habe ich ein halbes Jahr Pause eingelegt, es ging vom Kopf her nichts mehr, ich bin nur noch mit Tränen in den Augen aufs Rad gestiegen, habe nichts mehr auf die Reihe gebracht. Aber danach gings wieder bergauf, obwohl die ersten Wochen Training schon ziemlich hart waren“, erzählt die junge Leistungssportlerin.

Die nächsten großen Hürden sind die Deutsche Meisterschaft im Juli und die Europameisterschaft im schottischen Glasgow im August. Knauer arbeitet aber insgeheim auf nur ein Ziel hin: Die Olympischen Spiele in Tokio 2020.