„Wie spät ist es ?“: Eichstätter Studenten erteilen Deutschunterricht für Flüchtlinge

Eichstätt (intv) Sie kommen aus Kriegsgebieten und suchen bei uns Schutz. Tagtäglich treffen weitere Flüchtlinge auch in der Region an. Obenan in der Betreuung steht die Organisierung von Deutschkursen. Die ist in der Erstaufnahmestelle in Eichstätt nahezu ideal geregelt. Dort übernehmen angehende Grundschullehrer die Gestaltung. Dem unterschiedlichen Bildungsniveau entsprechend kommen ganze einfache Elemente wie Bilder und Symbole zum Einsatz, schließlich sollen sich die Gäste so schnell wie möglich in der Stadt verständlich machen können. Der Unterricht ist als Seminar konzipiert, so können die Studenten Erfahrungen sammeln für die immer mehr nachgefragte Unterrichtsform Deutsch für Ausländer, sagt die Seminarleiterin Christine Heimerer. Der Erfolg stellt sich bereits ein. Die landläufigen Begrüßungsformeln „Grüß Gott“ und „Servus“ gehen den meisten Gästen bereits akzentfrei von den Lippen.