Wertstoffhof Pfaffenhofen zieht um in die Otto-Hahn-Strasse

Pfaffenhofen (intv) Sie hängen in der Luft und wenn der Fahrer den Boden öffnet, dann scheppert´s gewaltig. Die Sammelcontainer für Glas, Altmetall und viele andere Abfälle auf dem Wertstoffhof in der Weiherer Straße verursachten in der Vergangenheit jede Menge Lärm. Auch wenn die Bürger vorbei kamen und fleißig ihren Müll sortenrein getrennt in die aufgestellten Behälter warfen. Die Anwohner dort können aufatmen, denn damit ist es seit heute vorbei. Der Wertstoffhof ist umgezogen, in die Otto-Hahn-Strasse 1, Ecke Joseph-Fraunhofer-Strasse. Hier, gegenüber eines Autohauses, dürfte der Lärm beim Sammeln und Abholen der Abfälle kein Problem mehr sein. Doch das ist nur ein positiver Nebeneffekt. Denn der Wertstoffhof ist vor allem umgezogen, um mitten in der Stadt mehr Platz zu schaffen: Für Natur in Pfaffenhofen 2017. Im Rahmen der Gartenschau ist neben dem Bürgerpark an der Ilm auch noch Wohnbebauung geplant. „Damit refinanzieren wir Natur in Pfaffenhofen teilweise“, freut sich Bürgermeister Thomas Herker. Auch der zuständige Mann beim Abfallwirtschaftsbetrieb im Landkreis Pfaffenhofen (AWP) ist mit dem neuen Standort zufrieden. Nicht zuletzt wegen der Anwohner – und auch weil der jetzige, provisorische Standort nicht weit vom Klärwerk ist. Dort entsteht in etwa einem Jahr dann der endgültige neue Wertstoffhof für den Osten der Stadt, erläutert Godehard  Reichhold vom AWP. Denn die Otto-Hahn-Strasse bleibt nur eine provisorische Adresse.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar