Werkshalle für Winternotfallplan in Neumarkt

Neumarkt (intv) Jeder Asylbewerber soll in den Wintermonaten ein festes Dach über dem Kopf haben. Deshalb hat die Bayerische Staatsregierung den so genannten Winter-Notfallplan beschlossen. Auch in Neumarkt ist man auf einen unvorhergesehenen Zugang von Flüchtlingen bei Minustemperaturen gut gerüstet. Stadt und Landkreis halten für die kurzfristige Unterbringung von Asylbewerbern eine 7000 Quadratmeter große ehemalige Produktionshalle der Firma Delphi bereit. Im Rahmen seines Landkreisbesuches hat sich der Regierungspräsident der Oberpfalz Axel Bartelt, gemeinsam mit Oberbürgermeister Thomas Thumann und Landrat Willibald Gailler, von der Eignung der Halle überzeugt. Untergebracht werden sollen bei Bedarf übergangsweise etwa 200 bis 300 Flüchtlinge. Am 03. Dezember gibt es ein Spitzengespräch der Regierung mit Landräten und Oberbürgermeistern aus der Oberpfalz. Dabei wird entschieden, welche der derzeit zehn zur Verfügung stehenden Hallen, mit insgesamt 1700 Plätzen, zuerst belegt werden soll. Der Winternotfallplan gilt vom 01. November bis zum 31. März 2015.