Wenn’s dampft und spritzt

Hepberg (intv) Klimawandel, Erderwärmung, fossile  Energien – die Folgen der Umweltverschmutzung sind vielfältig,, die Alternativen auch – Strom aus  Wasser, Wind und Sonne sind längst salonfähig, Alles in allem ist die Energiegewinnung eine  komplizierte Materie, die dennoch auch in den Unterrichtsalltag einfließt. Da ist Einfühlungsvermögen gefragt, wie bei Hermine Flamensbeck. Wie zu Großvaters Zeiten kommt dabei eine Dampfmaschine zum Einsatz, denn rattern, dampfen und spritzen darfs auch anno 2016. Die Umweltpädagogin hat  dieser Tage verschiedene Schulen in der Region besucht, unter anderem die 3. Klasse der Grundschule Hepberg.