Wenn nichts mehr weiter geht

Ingolstadt (intv) Er fühlt sich auf der Autobahn zu Hause und bewahrt die Ruhe, wenn bei anderen die Nerven blank liegen. Klaus Ablaßmeier ist seit 20 Jahren als ADAC-Stauberater unterwegs. Er ist einer von fünf Motorradfahrern, die am Samstag zum Ferienbeginn im Einsatz waren. Ob auf der Straße oder am Rastplatz – Ablaßmeier ist da, wenn Hilfe benötigt wird. Denn wenn auf der Autobahn nichts mehr weiter geht, sind die Urlauber oft dankbar um jeden Tipp. Die gelben Engel sind in den Pfingst- und Sommerferien jedes Wochenende unterwegs. Sie sind ehrenamtlich aktiv, neben ihrem normalen Job. Neben den Motorradfahrern und einem Flugzeug ist auch immer das mobile Staustudio des ADAC im Einsatz. Damit die Urlauber am Ende – trotz Stau oder Verzögerungen – entspannt und ohne Stress an ihr Ziel ankommen.