Wenn der Tod grausame Lücken reißt: 10 Jahre KID

Pfaffenhofen (intv) Wenn jede Rettung zu spät kommt, dann hört der Schmerz nicht etwa auf. Im Gegenteil: Das Leben der Angehörigen von Unfallopfern oder Selbstmördern ändert sich in solchen Momenten  für immer. Damit Familie und Verwandte dem Schock grausamer Schicksalsschläge nicht völlig allein ausgesetzt sind, unterstützt das Bayerische Rote Kreuz diese Menschen. Im Landkreis Pfaffenhofen mit dem Kriseninterventionsdienst abgekürzt KID. 25 Ehrenamtliche opfern nicht nur ihre Freizeit für diese schwierige Aufgabe. Sie setzen sich damit auch selbst schwerster seelischer Belastungen aus. Seit 25 Jahren leisten die  Mitglieder des KID diesen wichtigen Dienst am Nächsten. Ein Anlass für eine Feierstunde im Rathaussaal von Pfaffenhofen.