Wenn Bilder laufen lernen: P-Seminar entwickelt Animationsfilme

Schrobenhausen (intv) Es ist vielleicht nicht alltäglich, dass beim Schrobenhausener Kunstverein mal keine Bilder an der Wand hängen, sondern Monitore. Derzeit aber sind sie das wichtigste Utensil – denn in einer Ausstellung präsentieren Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums eine Auswahl an Trick- und Animationsfilmen. Diese haben sie im Rahmen des Projektseminars Kunst in einjähriger Arbeit erstellt.

„Zunächst hat jeder von uns ein Daumenkino gezeichnet, um die Grundlagen zu lernen“, erklärt Zwölftklässler Jonas Berlitz. Anschließend haben die Schüler mittels Stop-Motion-Technik Filme aufgenommen. „Dabei wird ein Objekt immer leicht verändert, und durch den schnellen Ablauf entsteht ein flüssiger Film“, so Berlitz. In seinem Film spielt der Videospiel-Held Pac-Man die Hauptrolle. Seine Klassenkameradin Lisa Peter hat sich für das Thema Basketball entschieden. „Ich spiele selber im Verein, darum lag es nahe“, so die Schülerin.

Bei dem Projekt profitieren die Schülerinnen und Schüler von der „Patenschaft für junge Kunst“ des Schrobenhausener Kunstvereins. Dieser stellt die Räumlichkeiten für die Ausstellung zur Verfügung. „Es ist einmal ein etwas anderes Thema“, zeigte sich Vorsitzende Jutta Gütermann von den Arbeiten der jungen Erwachsenen beeindruckt.

Die Ausstellung ist bis zum 12. Februar in der Galerie des Kunstvereins in der Regensburger Straße 6 zu sehen. Geöffnet hat die Galerie donnerstags von 9 bis 13 Uhr sowie samstags und sonntags von 13 bis 17 Uhr.