Wenig Veränderungen, mehr Transparenz

Pfaffenhofen (intv) Es waren hitzige Diskussionen vergangene Woche im Pfaffenhofener Kreisaussschusss. Im Mittelpunkt stand wie so oft das Sorgenkind Ilmtalklinik. Bisher war es so, dass die Klinikführung bei Planungen, Umbauten und anderen Maßnahmen den Kreistag nicht einbeziehen musste – sondern erst, wenn es an die Finanzierung ging. Das besagt ein Überlassungsvertrag aus dem Jahr 1999. Mit ein Grund, weshalb in den vergangenen Jahren so viel schief gelaufen ist, so die Meinung einiger Politiker: Falsche Kostenberechnungen, Planungsstopp, Mängel beim Brandschutz – alles vermeidbar, wäre die Kommunikation zwischen Klinik und Landkreis intensiver. Dennoch war sich die Mehrheit im Kreistag heute Nachmittag einig: Der Vertrag wird nicht verändert, trotzdem wollen die Kreisräte den Informationsfluss zwischen Klinikum und Landkreis in Zukunft verbessern: „Wir haben festgestellt, dass die Kreisgremien als Geldgeber zu wenig eingebunden waren in Entscheidungen. Deshalb wollen wir jetzt bei allen Kreisgremiumsitzungen berichten und entsprechende Beschlüsse anfügen, damit die Beteiligten besser eingebunden werden“, so Pfaffenhofens Landrat Martin Wolf.