Weltstillwoche in Schrobenhausen

Schrobenhausen (intv) Unter dem Motto „Mütter in den Mittelpunkt“ beteiligt sich das Kreiskrankenhaus Schrobenhausen bereits zum zweiten Mal an der Weltstillwoche. Seit Dienstag gibt es Aktionen, die das Wohl des neugeborenen Kindes und seiner Mutter fördern sollen. So konnten sich bei einem Familienfrühstück alle Eltern, die im vergangenen Jahr Zuwachs bekommen haben, in lockerem Rahmen treffen und ihre kleinen und großen Kinder mitbringen. Außerdem gibt es Kreißsaalführungen, Vorträge und ein Stillcafé, das dem Erfahrungsaustausch frisch gebackener Mütter dienen soll.

„Die Muttermilch hat alle wichtigen Nährstoffe für das Kind, deshalb empfehlen wir, mindestens sechs Monate ausschließlich zu stillen“, so Sybille Roth, die als Still- und Laktationsberaterin junge Mütter in Schrobenhausen betreut.

„Wir streben eine Zertifizierung zum babyfreundlichen Krankenhaus an“, sagt Qualitätsmanagerin Sabrina Bubenberger. Dabei wird vor, während und nach der Geburt die Bindung zwischen dem Neugeborenen und seiner Mutter besonders gefördert. So gibt es extra eingerichtete Still- und Familienzimmer. „Außerdem wird das Baby sofort nach der Geburt seiner Mama zugeführt, auch bei Kaiserschnitten“, ergänzt Susanne Silc von der örtlichen Hebammengemeinschaft.

Die Weltstillwoche wurde 1991 von der Allianz für aktive Stillförderung ins Leben gerufen und wird von UNICEF sowie WHO unterstützt.