Welle der Hilfsbereitschaft

Neuburg (intv) Sie kommen aus Syrien, Afghanistan oder Somalia und flüchten vor Krieg und Gewalt. Der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen muss im Zuge des sogenannten „Winternotplans“ mit 200 bis 300 Flüchtlingen rechnen. Die meisten von ihnen kennen wohl keine Minusgrade, geschweige denn Eis oder Schnee. Genau deshalb hat das rote Kreuz am Wochenende zur Kleiderspende für die Asylbewerber aufgerufen. Von Jacken über Pullover bis hin zu Mützen und Schals – nach nur einer Stunde haben die ehrenamtlichen Helfer des Roten Kreuzes bereits mehr als 30 Kartons verpackt. Eine Welle der Hilfsbereitschaft für die Asylbewerber, mit der in dieser Art wohl keiner gerechnet hatte. Viele nutzten die Gelegenheit, um ihren Kleiderschrank auszumisten und gleichzeitig etwas Gutes zu tun. 20 ehrenamtliche Helfer haben sich an der Sammelaktion beteiligt, die Kleidung sortiert, beschriftet und nach Größe geordnet. Denn im Fall der Fälle muss das Rote Kreuz schnell auf die Kleidung zugreifen können. Die Flüchtlinge sollen spätestens 48 Stunden nach ihrer Ankunft mit wärmenden Pullover, Jacken und Schuhen versorgt werden. In zwei Tagen haben mehr als 500 Menschen gespendet und somit einen kleinen Teil dazu beigetragen, dass sich die Asylbewerber in ihrer neuen Heimat schnell einleben werden.