Weiße Vögel und leckere Stangen: Auftakt der Hallertauer Spargelwochen

Pörnbach (intv) Sie sind fesch und sie singen freche Lieder: Gerade erst 11 Jahre alt geworden ist Antonia Seidl. Ihr Bruder ist 14. Die beiden waren der kulturelle Höhepunkt zum Auftakt der Hallertauer Spargelwochen. Denn ihre urbayerischen G´stanzl zur Harfe und zur Steirischen ließen das Publikum immer wieder schmunzeln und begeistert klatschen. Verwöhnt wurden die Gäste im Schlosshof zu Pörnbach nicht nur musikalisch, sondern vor allem kulinarisch. Das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung hat den Auftakt der Spargelwochen in diesem Jahr wesentlich breiter aufgestellt als 2014. Diesmal durfte die Öffentlichkeit dabei sein und im Schlosshof die unterschiedlichsten Spargelgerichte probieren. Das edle Gemüse passt zur Kokosmilch genauso gut wie zum Lammschinken. In den nächsten Wochen bieten mehr als ein Dutzend Gasthäuser im ganzen Landkreis solche Kreationen an. Norbert Stocker vom bayerischen Hotel- und Gaststättenverband spricht von insgesamt 14 Wirtshäusern. Alles über die Anbaumethoden erfuhr intv vom Erzeuger Otmar Schiebel. Zum Auftakt spielte das Wetter auch mit, zumindest rein optisch. Die Sonne strahlte immer wieder auf, bei anfänglich recht frischen Temperaturen. Am weiß-blauen Himmel kreisten die Störche. Die haben ihren Horst auf dem Schornstein der Brauerei Toerring. Der Schlossherr freute sich über die zahlreichen Gäste. Ignaz Graf zu Toerring-Jettenbach versichert, dass Spargel sehr wohl auch zum Bier mundet. Sein Schloss konnte man nicht nur bei diesem feierlichen Auftakt von innen bewundern. Seit der aufwändigen Renovierung kann jeder Teile davon für Hochzeiten und andere Festivitäten mieten.