Weihnachtsgeschäft in Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Leere Geschäfte. Das Sterben der Innenstadt, ein Problem in Ingolstadt. Immer mehr Menschen bestellen im Internet. Das ist einfach und bequem für den Kunden und bedrohlich für den Einzelhändler. „Der Internethandel ist tatsächlich ein Problem. Er steigt beständig. Ich denke, es sind zwischen 10 und 15 Prozent an Waren, die der stationäre Handel nicht mehr für sich verbuchen kann.“, erklärt Franz Mayr, Kreisvorsitzender des Einzelhandelsverbandes Bayern.

Das Weihnachtsgeschäft in der Innenstadt ist in vollem Gange. Schließlich können die Ingolstädter ganze vier Wochen einkaufen. Die lange Adventszeit tut den Einzelhändlern gut, denn 2016 war ein schwieriges Jahr, besonders für die Textilbranche. Schuld daran ist aber nicht der Internethandel, sondern das Wetter. Im März war es zu kalt für die Frühlingsmode und im September zu heiß für die Herbsttrends. Den großen Weihnachtsboom erwartet Mayr noch in der kommenden Woche.