Weihnachtlicher Rundgang durchs Schrobenhausener Land

Aresing/Brunnen/Gachenbach (intv) Ob an einer Wallfahrtskirche, auf einer Obstwiese oder im Inneren einer Schießstätte: Weihnachtsmärkte kann man an fast allen Orten abhalten. Im Schrobenhausener Land hatten einige Gemeinden am vergangenen Wochenende zu adventlichen Veranstaltungen mit buntem Budentreiben geladen. Dabei kristallisiert sich mittlerweile so mancher Geheimtipp heraus.

Weihnachtszauber in der Arena

Bereits seit zehn Jahren freuen sich die Sportschützen Brunnen über eine moderne Wurfscheibenarena mitten im Wald, die Jahr für Jahr im Dezember zum Weihnachtsmarkt umfunktioniert wird. „Wir wollen vor allem regionale Vermarkter damit unterstützen“, so Vereinsvorstand Alexander Müller. Rund 12 Aussteller präsentierten dekorative und nützliche Waren. Dazu gab es eine lebende Krippe und das große Theaterspiel der Brunnener Kinder. Bei der Herbergssuche spielen die Kleinen nicht nur die Geschichte von Maria und Josef nach, sondern musizieren dazu auch selbst.

Aresinger Christkindlmarkt

Eine Kooperation der besonderen Art ist der Christkindlmarkt in Aresing. Dieser wird von allen Vereinen der Gemeinde zusammen gestaltet. Auch zahlreiche Künstler aus dem Ort sind vertreten und verkaufen ihre Werke. Das Zusammensein fand traditionell auf der großen Obstwiese rund um das Kaufmair-Anwesen statt. „Ein besonderer Moment ist es, wenn unser Christkind auf der Tenne steht und die Türe langsam aufgeht“, freut sich Bürgermeister Klaus Angermeier (CSU). In diesem Jahr hat Lena Breitsameter aus Autenzell den Posten als Himmelsbotin übernommen. „Ich lese ein Gedicht vor und nehme den Kindern ihre Weihnachtswünsche ab“, so die fünfzehnjährige.

Ein Jahr Beinberger Gespräche

Eine Premiere gab es an der Wallfahrtskirche Maria Beinberg. Pfarrer Michael Menzinger hatte dort den ersten Adventsmarkt organisiert, mit Teilnehmern aus Weilach, Gachenbach und Peutenhausen. „Auch unsere Ministranten sind dabei und verkaufen Waffeln oder Schoko-Obst“, so Menzinger.

Im Rahmen des beschaulichen Marktes wurde dann auch gleich ein Jubiläum gefeiert: Seit einem Jahr gibt es die Beinberger Gespräche, eine monatliche Talkreihe, bei der schon viele Promis an den Wallfahrtsort kamen, sagt Moderator Thomas Schwehr: „Die Referenten sind in Bereichen wie Religion, Politik oder Kultur tätig, dadurch werden die Informationen zu aktuellen Themen besser gefiltert und den Leuten verständlich erklärt.“ So waren schon die ehemalige Bildungsministerin Annette Schavan, der Unternehmer Claus Hipp oder die ehemalige Botschafterin Georgiens, Gabriela von Habsburg, zu Gast auf dem Beinberg.

Für Mitte Januar hat sich die Journalistin und Frauenrechtlerin Birgit Kelle angekündigt. Einen Monat später kommt der ehemalige Bundestagsvizepräsident Eduard Oswald. Die genauen Termine und Referenten findet man auf der Website der Pfarreiengemeinschaft Weilach-Aresing.

Eindrücke von den drei Weihnachtsmärkten sehen Sie auch am 18. Dezember in unserer Sendung Studio Schrobenhausener Land.