Weichenstellung Eichstätt 2020

Eichstätt (intv) „Alte Seilschaften, wirtschaftlicher Stillstand und Konzeptlosigkeit, was die Zukunft der Stadt betrifft“ – in diese Stimmungslage fiel vor zwei Jahren die Neuwahl des Eichstätter Oberbürgermeisters. Obwohl oder vielleicht sogar weil er sich als ortsunerfahren gab und auf Distanz zum politischen Establishments ging, eroberte Andreas Steppberger mit einem Erdrutschsieg den Chefsessel im Eichstätter Rathaus. Um den Vorschusslorbeeren gerecht zu werden, brachte er das anlaufende Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept,kurz ISEK, voran.

Energieversorgung, Wohnraumentwicklung und Bildung sind nur einige der Punkte, die nach einer intensiven Analyse jetzt mit Leben erfüllt werden und in die Realisierungsphase gehen. Als dynamisches Projekt lassen sich immer wieder Ergänzungen einbringen oder die Prioritätenlisten verändern.

Gestern gab der Stadtrat seinen Segen. Das Votum in dieser letzten Sitzung vor den Kommunalwahl erfolgte einstimmig, auch ein Zeichen für den integrativen Charakter des ISEK für die Stadtgesellschaft über den Wahltag hinaus.