Wasser im Feilenmoos steigt weiter

Ernsgaden (intv) Im Feilenmoos zwischen Manching und Geisenfeld richtet der steigende Wasserstand zunehmend Schäden an. Für die Landwirte wird es immer schwieriger ihre Flächen dort zu bewirtschaften, weil sich immer mehr Wasser ansammelt. Als ehemalige Mooraue war das Feilenmoos schon immer ein feuchtes Gebiet. Nun drückt aus den Baggerseen und Weihern viel Wasser auf die Ernsgadener Flur nach. Die Entwässerungsgräben funktionieren nicht mehr, da sie voller Biberdämme sind und die um die Weiher herum angelegten Dämme durchlöchert der Biber, sodass noch mehr Wasser auf die Felder dringt.

Während die Naturschützer das Feilenmoos dem Biber und anderen Tierarten überlassen wollen, arbeiten Ernsgaden und Geisenfeld zusammen mit den Landwirten, Jägern und Fischern gemeinsam an einer Lösung.