Was kommt in den Kavalier Dallwigk?

Ingolstadt (intv) Seit 20 Jahren wartet der Kavalier Dallwigk auf seine Sanierung. Jetzt überschlagen sich die Ereignisse und das historische Gebäude ist plötzlich hart umkämpft. Die CSU würde im Dallwigk gerne Historie und Moderne zusammenbringen. „Ich glaube der Prozess, der hier eigentlich angesetzt worden ist, dass das digitale Gründungszentrum untergebracht werden soll zusammen mit einer Panorama-Gaststätten Terrasse wäre optimal.“, so der CSU-Kreisverbandsvorsitzende Hans Süßbauer. Das Gebäude und Areal sollte für alle Bürger zugänglich sein. Der Meinung ist auch die SPD.

Das Gleiche wünscht sich auch der Förderverein Europäisches Donaumuseum Ingolstadt e.V.. Die Vereinsmitglieder fühlen sich allerdings übergangen, denn der Kavalier Dallwigk war schon anderweitig verplant, wie Vereinsvorsitzende Angelika Wegener-Hüssen erklärt: „Wir hatten gestern eine Mitgliederversammlung, nachdem wir aus der Presse erfahren haben, dass das Gebäude zukünftig nicht mehr für das Donaumuseum zur Vergügung steht, wie es vom Stadtrat eigentlich beschlossene Sache ist.“ Die Vereinsmitglieder vertreten die Ansicht, dass mit den neuen Plänen die Öffentlichkeit ausgeschlossen wird.

Wie es mit dem historischen Gebäude nun weitergeht ist unklar. Der Förderverein will eine Gegeninitiative starten und das direkte Gespräch mit den Stadträten suchen. Bis eine endgültige Entscheidung gefällt wird, muss der Dallwigk wohl weiterhin auf seine Erneuerung warten.