Wandel und Herausforderungen: Audi-Boss Stadler über Auto-Industrie

Ingolstadt (intv) Es dürfte eine Frage der Zeit sein, bis Bilder von Dreckschleudern, die in Metropolen gerne mal für Smog-Alarm sorgen, in unseren Städten sehen. Möglichkeiten unsere Natur zu schützen konnten sich Mittwochabend rund 150 Interessierte Zuhöhrer von Audi-Boss Rupert Stadler persönlich anhören. Dieser war im Verlagsgebäude des Donaukurier zum Gespräch mit Chefredakteur Stefan König gekommen. Thema: Autoindustrie im Wandel. Dabei setze udi laut Stadler immer mehr auf die sogenannte E-Mobilität. Aber natürlich ging es auch um den jüngsten Diesel-Skandal. In dessen Zuge waren auch die Räume der Ingolstädter Audi-Zentrale von Ermittlern durchsucht worden. Laut Audi-Chef ein Anstoß zu Wandel und neuem Denken, denn ohne diesen Skandal gäbe es die Ein oder Andere Veränderung heute nicht. Das Märchen vom unendlichen Aufstieg scheint zunächst zwar ein wenig eingebremst, doch zeigt der Chef selbst an, wo die Reise hin gehen soll – in Richtung E-Mobilität.