Waldbrandgefahr: Warnstufe vier

Ingolstadt (intv) Zur Zeit ist im Wald besondere Vorsicht geboten. Trockenheit und Hitze sorgen für zunehmende Waldbrandgefahr. Der Deutsche Wetterdienst stuft die Waldbrandgefahr fast in ganz Bayern auf der fünfstufigen Skala mit Wanrstufe vier ein.

Die heiße Luft aus Portugal und Spanien ist auch bei uns angekommen. Sie trocknet den Boden aus und erhöht die Waldbrandgefahr. Um die Lage besser einschätzen zu können, kreisen zur Zeit Flugzeuge über der Region. Besonders brandgefährdet sind lichte Kieferbestände. Verzichten Sie am Besten auf Grillen und offenes Feuer. Auch das Rauchverbot im Wald bis Ende Oktober sollten Sie unbedingt einhalten. Stellen Sie Ihr Auto nicht auf trockenem und damit leicht entzündlichem Boden ab. Die Lage wird sich erst nach stärkerem Regenfall wieder beruhigen.