VR Banken in der Region stehen bestens da

Ingolstadt (intv) Die Volksbank-Raiffeisenbanken in der Region haben erneut eine positive Bilanz gezogen. Insgesamt betrug das Geschäftsvolumen 2018 rund 15,4 Milliarden Euro, das entspricht einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von 4,7 Prozent. Die Zahlen wurden allerdings von der derzeitigen Niedrigzinsphase getrübt. In den kommenden Jahren rechnen die VR Banken deswegen mit weniger Gewinn.
Entlassungen um Kosten zu sparen sind derzeit nicht geplant, allerdings wird nicht jede Stelle neu besetzt. Erfreulich ist auch, dass sich die Audi-Krise noch nicht auf Immobilienkredite und deren Rückzahlung ausgewirkt hat.