Vorübergehend geöffnet: Pop-Up-Store öffnet in Neumarkt

Neumarkt (intv) Er hat ein festes Start- und Enddatum und weckt durch die zeitliche Verknappung und einem besonderen Angebot das Interesse von Kunden. In Neumarkt hat am Freitag Abend ein sogenannter „Pop-up-Store“ eröffnet. Pop-up kommt aus dem Englischen und bedeutet soviel wie „plötzlich auftauchen“ . Und genauso schnell verschwinden die Läden auch wieder. Was steckt hinter dem Prinzip „vorübergehend geöffnet“. In Neumarkt sieht Citymanager Christian Eisner darin eine Chance, leerstehende, oder zeitweise ungenutzte Ladenflächen zu beleben und damit auch wieder mehr Leben und Frequenz in die Innenstadt zu bringen. Marion Stiegler eröffnet die Reihe von Kurzzeitladenbesitzern in der Klostergasse. Für die Grafikdesignerin ist es der 6. Pop-up-Store. In Amberg und Schwandorf hat die 39-jährige Designerin bereits gute Erfahrungen mit dem besonderen Verkaufskonzept gemacht. Noch bis zum 19. April ist die Ursensollerin, mit ihren eigenen Öko-Wohntextilien und vielen weiteren Angeboten von Designern und Künstlern in der Klostergasse in Neumarkt zu finden, dann wechseln in dem kleinen Laden 3 Monate lang fortlaufend Anbieter und Ambiente. Überraschungsmomente, anstelle von Leerstand. Die Innenstädte könnten von dem neuen und frischen Verkaufskonzept durchaus profitieren.