Vorfahrt, Stopp und Kreisverkehr: Fit für die Fahrradprüfung

Schrobenhausen (intv) Prüfungsstress macht sich breit in diesen Tagen: Die Abiturienten stecken im Kolloquium, Haupt- und Realschüler lernen für ihre Abschlusstests. Und auch bei den Viertklässlern steigt der Adrenalinspiegel. Die Grundschüler dürfen den ersten Führerschein ihres Lebens machen. In diesen Tagen beginnen vielerorts die Fahrradprüfungen.

Um den begehrten Fahrradpass zu bekommen, müssen die Kinder eine theoretische und eine praktische Prüfung absolvieren. In Schrobenhausen ist der Jugendverkehrsgarten derzeit täglich belegt: Bis zu 300 Schüler pro Jahr werden hier auf das richtige Verhalten im Straßenverkehr vorbereitet. „Zunächst werden grundlegende Dinge vermittelt, wie das Vorbeifahren an einem Hindernis“, erklärt Jugendverkehrserzieher Wilhelm Zwergel von der Schrobenhausener Polizeiinspektion. In den restlichen Einheiten kommen Linksabbiegen und tangentiales Abbiegen dazu. „Das Umschauen wird in dem Alter noch oft vergessen“, weiß Zwergel.

Auch über eine richtige Ampelanlage und einen Kreisverkehr verfügt der Verkehrsgarten. Der gehörte bei seiner Inbetriebnahme im Jahr 1967 zu den größten und modernsten im Freistaat. „Sogar die Bayerische Polizeischule aus Fürstenfeldbruck hat uns regelmäßig besucht“, erinnert sich Alfred Mann. Der 83-jährige leitete die Schrobenhausener Verkehrsschule von 1970 bis 1991. Sein Nachfolger Franz Merkl war bis 2014 im Einsatz. „In den über zwei Jahrzehnten meiner Tätigkeit hat sich das Verkehrsaufkommen in Deutschland massiv erhöht“, so Merkl. Dies beeinflusste auch die Inhalte der Verkehrserziehung.

Für die Schüler aus Aresing wird es nun ernst: Diese Woche steht die Theorieprüfung an, die in der Schule absolviert wird. „Der komplette Heimat- und Sachunterricht der vierten Klasse ist darauf ausgelegt“, sagt Klassenlehrerin Ingrid Höllbauer. Üblicherweise bestehen fast alle Kinder den Test. Am 17. Juni geht es dann zur praktischen Prüfung in den Verkehrsgarten. Die Durchfallquote liegt bei knapp 3%, weiß Wilhelm Zwergel. „Das ist dramatisch für ein Kind, aber wir wollen den Pass schließlich nicht verschenken“.

Einen ausführlichen Bericht zum Schrobenhausener Verkehrsgarten sehen Sie am 12. Juni in unserer Sendung Studio Schrobenhausener Land.