Vorbericht FC Ingolstadt – 1. FC Köln

Ingolstadt (intv) Der FC Ingolstadt möchte nach 15 Tagen Länderspielpause am Samstag gerne die erste Karnevals-Spaßbremse für den 1. FC Köln spielen. Beim souveränen Tabellenführer hat die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl quasi nichts zu verlieren, während Köln nach der ersten Niederlage in dieser Saison nun beim ersten Auftritt in der närrischen Jahreszeit durchaus unter Zugzwang steht.

Für die Ingolstädter also eine angenehme Außenseiter-Rolle, die man aber auch mit breiter Brust und in voller Montur angeht. Hasenhüttl kann fast aus dem Vollen schöpfen und hat vor allem in der Offensive die Qual der Wahl. Christian Eigler konnte zuletzt gegen Aalen eine starke Rückkehr in die Startelf feiern, aber für die Sturmzentrale konnte sich auch ein Philip Hofmann mit zwei Treffern für die Deutsche U21-Nationalmannschaft wärmstens empfehlen. Hinter den Spitzen wusste zuletzt das Wechselspiel zwischen Pascal Groß und Alfredo Morales zu gefallen, hier steht allerdings auch Spielmacher Tamas Hajnal in Lauerstellung und in der Abwehr wartet auch Routinier Andre Mijatovic auf sein Comeback.

Auch wenn Köln mit erst sechs Gegentoren und einer einzigen Niederlage natürlich derzeit das Maß aller Zweitliga-Dinge ist, gerade auswärts holte der FC 04 in den letzten drei Spielen starke sieben Punkte – eine Serie, die man natürlich gerne auch in Köln ausbauen würde.