Von Schülern für Schüler

Hohenwart (intv) Am Mittwoch haben die Schüler und Lehrer der Grund- und Mittelschule Hohenwart ihr neues Schülercafé „Schüler Hüttn“ feierlich eröffnet. Zuvor haben die Jungs und Mädels wochenlang gemalert und gebaut. Die Möbel sind fast alle selbstgemacht. Alte Schultische wurden aufgehübscht, für die Sofas kamen Paletten zum Einsatz.

„In den Freistunden und Mittagspausen können die Schüler hierher kommen. Wir haben selbstgebackene Waffeln, Kekse und Tee im Angebot. Und wir wollen uns noch eine Kaffeemaschine zulegen.“, erklärt Dustin Kohl. Er hat beim Möbelbau mitgeholfen.

Die Idee stammt allerdings vom Schulleiter Ralph Lanz. Er schreibt Zusammenhalt und Teamfähigkeit groß. Von so einem Gemeinschaftsprojekt profitieren alle. Besonders die Schüler der höheren Klassen.

„Durch diese Art von Arbeit können die Schüler Kompetenzen erwerben können, die ihnen später unglaublich von Nutzen sind. Außerdem stehen die Schüler der 8. Klasse ja ein Jahr vor dem Abschluss und sind somit nur noch einen Schritt vom späteren Berufsleben entfernt.“, erzählt Lanz.

Die 8. Klässler betreiben das Schülercafé. Nach einem Jahr geben sie die Verantwortung an die jüngeren Schüler ab. „Ich hoffe, dass der Zusammenhalt in der ganzen Schule durch das Café wächst. Hier können wir alle zusammenkommen.“, freut sich Laura Kühnlein, Verkäuferin in der „Schüler Hüttn“.

Für die richtige Lektüre ist übrigens auch schon gesorgt. Durch das Projekt „Lesepaten“ des Donaukurier bekommen die Schüler ein Jahr lang jeden Tag die Lokalzeitung geliefert. Gestiftet von ortsansässigen Firmen. In so einer gemütlichen Umgebung lässt es sich dann noch besser schmökern.