Von Haus zu Haus: Unterwegs mit Krampus und dem Nikolaus

Schrobenhausen (intv) Himmlischer Besuch bei der Familie Stichlmair in Schrobenhausen. Da haben Johanna, Henriette und Josefine ganz schön große Augen gemacht, als plötzlich der Nikolaus und Krampus im Wohnzimmer stehen. „Ich hatte ein bisschen Angst.“, gibt Josefine zu. „Sonst hört man ja nur Geschichten. Wenn der Nikolaus aber dann im Wohnzimmer steht, ist das schon komisch.“, erzählt Johanna. „Ich habe mich total gefreut!“, lacht Henriette.

Der Nikolaus hatte schließlich für jede ein kleines Geschenk und Süßigkeiten dabei. Doch nicht nur die Kinder sind aufgeregt. Auch Sophia und Matthias. Sie helfen heuer das erste Mal als Krampus und Nikolaus.

„Es gibt viele Momente, wo man über die Kinder schmunzeln muss. Da muss man dann versuchen ernsthaft und in seiner Rolle zu bleiben.“, erzählt Matthias. „Ich musste ja eigentlich die ganze Zeit nichts sagen. Das war schon spannend. Und wenn die Kinder dann immer kommen und den Nikolausstab halten, ist das echt süß.“, fügt Sophia hinzu.

Die Kolpingjugend Schrobenhausen hat den Nikolausdienst Mitte der 80er Jahre ins Leben gerufen. Seitdem sind zwei bis drei Teams rund um den 6. Dezember unterwegs, um Kindern eine Freude zu machen.