Von der Bettflasche zum Bohrgerät

Schrobenhausen (intv) Mit einem gewöhnlichen Bagger haben sie nicht mehr viel gemeinsam, die aktuellen Kolosse der Bauer AG: Eine Auswahl der größten, modernsten und auch teuersten Spezialtiefbaumaschinen präsentierte der Konzern jetzt vier Tage lang im Rahmen der Hausausstellung in Schrobenhausen. Dazu waren rund 2.000 Geschäftskunden aus allen Teilen der Welt eingeladen.

Im Mittelpunkt standen die neuen BG-Typen der Großdrehbohrgeräte. „Unser Hauptprodukt wurde vor allem hinsichtlich Energieeffizienz komplett überarbeitet“, erklärte Christian Gress, Vertriebsleiter der Bauer Maschinen GmbH. Insgesamt hatte das Unternehmen über 40 Maschinen mit einem Gesamtwert von 30 Millionen Euro ausgestellt. „Nirgends sind die Preise besser als hier auf der Messe -also schlagen Sie zu“, animierte Geschäftsführer Dieter Stetter seine Unternehmenspartner.

Diese waren aus fast 70 Ländern angereist. „Wir sind das erste Mal hier und sehr beeindruckt von der Anzahl der Maschinen sowie dem technischen Fortschritt“, resümierte Medjdoub Tahar von der algerischen Baufirma Cosider TP. „Ich bin stolz, eingeladen zu sein“, so der Malaysier Beng Khuan Tang. Auch Besucher aus dem Altmühltal waren vertreten: „Unsere Firma hat selbst zwei Bauer Bohrgeräte, und jetzt schauen wir nach Neuerungen“, sagte Mathias Brandl von der Berchinger Firma Stephan Erdbau.

Nach über zwei Jahrzehnten: Bauer Museum eröffnet

Im Rahmen der Hausmesse gab es einen kleinen Festakt zur Eröffnung eines besonderen „Schatzkästchens“: Auf der Galerie der Alten Schweißerei konnte Konzernchef Thomas Bauer feierlich das Bauer Museum eröffnen. Die Idee entstand schon vor vielen Jahren, so der Vorstandsvorsitzende. „Unser Unternehmen wird in diesem Jahr 225 Jahre alt und ist immer ein Familienunternehmen gewesen“, sagte Bauer. So kann man Relikte aus der kompletten Firmengeschichte sehen: Von der Wärmflasche aus der ersten Kupferschmiede im Jahr 1790 bis zu heutigen Merchandise-Artikeln. Besonders stolz ist Bauer auf das große Diorama. „Hier haben wir eine Großbaustelle mit exakten Baumaschinen-Modellen geschaffen.“ Die Modelllandschaft soll noch erweitert werden und biete nicht nur erwachsenen Firmenbesuchern, sondern vor allem Kindergärten und Schulklassen aus der Region einen Bezug zu der Schrobenhausener Firma.

Die Hausausstellung geht heute Abend zu Ende. Direkt im Anschluss beginnen die Planungen für die nächste, noch gewaltigere Ausstellung: 2016 wird sich die Bauer AG auf der weltgrößten Messe für Baugeräte, der „bauma“ in München, präsentieren. Eindrücke von der diesjährigen Hausausstellung sehen Sie am 24. April im Studio Schrobenhausener Land.